Freileitungen

Kontakt

Ralf Puffer

Name

Ralf Puffer

Stellvertretender Institutsleiter, Lehrgebiet: Freileitungen

Telefon

work
+49 241 80 94950

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Bild von Bastian Soppe

Name

Bastian Soppe

Team Primärtechnik & Diagnostik

Telefon

work
+49 241 80 90108

E-Mail

E-Mail
 

Termine und Infos

 

Beschreibung der Veranstaltung

Freileitungen bilden das Rückgrat der Energieversorgung in Deutschland und stellen neben Kabeln eine Schlüsseltechnologie zur Übertragung elektrischer Energie dar. Im Rahmen der Energiewende sind sie Thema der aktuellen öffentlichen Diskussion. Die Vorlesung Freileitungen gibt den Studierenden der elektrischen Energietechnik einen breiten Überblick über Aufbau, Funktion und Betrieb von Freileitungen. Einen Schwerpunkt bildet die Beschreibung der Möglichkeiten zur Erhöhung der Übertragungsleistung vorhandener Freileitungen. Hierzu zählen u. a. der witterungsabhängige Freileitungsbetrieb und Hochtemperaturleiter - beides Technologien, die heute national wie international Gegenstand von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sind. Zusätzlich werden Anforderungen an die Freileitungstechnologie im Kontext der Hochspannungsgleichstromtechnik erarbeitet. Die Veranstaltung enthält integrierte Übungen, in denen die Lehrinhalte durch gemeinsame Bearbeitung von aktuellen Fragestellungen, die sich z. B. durch den Ausbau der Windenergie ergeben, vertieft und anhand anschaulicher Beispielberechnungen verifiziert werden.

Vorlesungsinhalte

  • Überblick über Aufbau, Funktion und Betrieb von Freileitungen
  • Technische, wirtschaftliche sowie juristische Aspekte bezüglich Dimensionierung, Bau und Instandhaltung von Freileitungen
  • Planungsmethoden und -maßstäbe von Freileitungsprojekten
  • Aufbau und Materialien von Freileitungen
  • Isolationskoordination von Freileitungen
  • Schutz gegen Blitzeinschläge
  • Vor- und Nachteile sowie Einsatzgebiete von Technologien zur Erhöhung der Übertragungskapazität von Freileitungen
  • Freileitungs-Monitoring
  • Hochtemperaturleiter
  • Gleichstromübertragung,
  • Erhöhung der Übertragungsspannung,
  • Verringerung des Wellenwiderstands
  • Einordnung der technologischen Möglichkeiten anhand von aktuellen Fragestellungen

Voraussetzungen

Keine

Lernziele

Verknüpfung von technischem Grundlagenwissen zur Dimensionierung und Optimierung von Freileitungen mit interdisziplinären Rahmenbedingungen

Prüfung

Mündliche Prüfung. Termine werden in der Vorlesung bekannt gegeben (jeweils zu Beginn und Ende der vorlesungsfreien Zeit). Die Anmeldung ist in der Vorlesung möglich.

Literatur

Kießling/Nefzger/Kaintzyk: Freileitungen. Springer Verlag