Untersuchung des Gehäuseeinflusses auf das thermische Verhalten von Ortsnetztransformatoren

Schwerpunkte: thermische Modellierung, Ortsnetzstationen, Modellierung und Versuche

Ortsnetztransformatoren stellen auf Grund ihrer Vielzahl und ihrer Funktion als Schnittstelle zwischen den Netzebenen ein wichtiges Betriebsmittel dar. Die angebrachte Überwachungstechnologie schwankt je nach Spannungsebene stark zwischen rudimentär (Temperatur, Druck, etc.) bis hin zur Vollüberwachung (Stufenschalter, Durchführungen, etc.). Durch den stetig steigenden Anteil fluktuierender Einspeiser (z.B. Photovoltaik, Windkraft) ist zukünftig jedoch mit einer erhöhten thermischen Belastung der Transformatoren zu rechnen.

Ziel der Arbeit ist es bisher entwickelte thermische Modelle auf Basis von Erwärmungsprüfungen um den Gehäuseeinfluss der Stationen zu erweitern.

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Michael Andres
Telefon: +49 241 80 49331
andres@ifht.rwth-aachen.de

Mehr Informationen:

Transformatoren & Monitoringsysteme

Transformatoren sind das Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Spannungsebenen. Auf Grund ihres Anschaffungspreises (bis zu Mio. €) bzw. ihrer Anzahl (ca. 600.000 Verteilungstransformatoren in D) stellen Transformatoren eines der wesentlichsten Betriebsmittel in der Stromversorgung dar. Daher sind zukünftige Auswirkungen, wie eine steigende Belastung durch erhöhte Photovoltaikeinspeisung, intensiv zu erforschen. Beispielhaft bietet das IFHT die Möglichkeit für Abschlussarbeiten in den Bereichen thermische Modellierung von Ortsnetzstationen und Transformatoren in zukünftigen Stromnetzen oder das Entwickeln intelligenter Monitoringsysteme zur Einbindung von Transformatoren in Smart Grids.

Zu Untersuchungszwecken stehen sowohl reale Betriebsmittel im Smart Grid Testzentrum Aachen sowie hochinnovative Computermodelle zur Verfügung. Wir suchen daher motivierte Studenten, welche praktische und theoretische und messtechnische Interessen mitbringen.

Allgemeine Informationen

Die von uns angebotenen Arbeiten haben alle einen engen Bezug zu aktuell laufenden Forschungsprojekten die in Kooperation mit der Industrie und/oder der öffentlichen Hand (z.B. EU, Bund, Land) durchgeführt werden. Daher sind die hier veröffentlichten Themenbeschreibungen als Beispiele zu verstehen, die eine mögliche, grobe Richtung vorgeben. Es gilt grundsätzlich:

  • wenn euch ein Themengebiet allgemein anspricht, ihr aber keine Arbeit aufgelistet findet die euch gefällt,
  • wenn ihr eigene Ideen und Vorschläge für ein entsprechendes Thema habt oder
  • wenn ihr zusätzlich gerne eure speziellen Fähigkeiten gezielt in eure Abschlussarbeit einbringen möchtet

versuchen wir gerne, genau dies nach euren Vorstellungen zu realisieren. Sprecht hierzu bitte einfach den zum Themengebiet oder zur Aufgabenbeschreibung passenden Assistenten an.

Gerne zeigen wir euch bei Gelegenheit auch Labore, Versuchsaufbauten oder das Testzentrum direkt vor Ort.