Parametrierung von Prüfungen für dezentrale Erzeugungsanlagen

Schwerpunkte: BHKW, PV-Wechselrichter, Prüfverfahren, Netzintegration, Niederspannungsnetze

Die zunehmende Integration dezentraler Erzeugungseinheiten (DEZE) führt zu Spannungsänderungen in Niederspannungsnetzen. Diese sind abhängig von den Netzeigenschaften und den verwendeten Betriebsmitteln. Zur Bewertung der Netzverträglichkeit der einzelnen Komponenten wird unter anderem die Netzkurzschlussleistung  am Netzanschlusspunkt herangezogen. Diese bestimmt sich aus den Längsimpedanzen von Zuleitung und Transformatoren und ist abhängig von der Nennspannung.  Verschiedene  DEZE sollen in einem aufzubauenden Labornetz am Testzentrum für Elektromobilität des IFHTs diversen Beanspruchungen und Prüfungen unterzogen werden, um das Potential für zusätzliche Systemdienstleistungen abschätzen zu können. Hierbei müssen die Prüfungen geeignet parametriert werden, um relevante Netzkonfigurationen abbilden zu können.

Ziel der Abschlussarbeit ist es daher, anhand realer Netztopologien und typischer Anschlussbedingungen dezentraler Erzeugungsanlagen, geeignete Netzersatzparameter zur Untersuchung der Komponenten im Labor zu entwickeln.

Dipl.-Ing. Michael Cremer
Telefon: +49 241 80 49329
cremer@ifht.rwth-aachen.de

Mehr Informationen:

Smart Components

Unter dem Begriff der Smart Components werden bei uns am IFHT eine Vielzahl an neuartigen und zukunftsweisenden Technologien aus dem Bereich der Verteilungsnetze verstanden. Innerhalb des Testzentrums des IFHT ist ein komplettes zukünftiges Verteilungsnetz aufgebaut inkl. intelligenter Ortsnetzstationen, E-Mobility Komponenten und Einspeisetechnologien. Alle diese Technologien müssen zukünftig technisch sicher in bestehende Verteilungsnetze integriert werden sowie im Normal- und Fehlerfall einwandfrei funktionieren. Daher beschäftigen wir uns mit praktischen sowie simulativen Untersuchungen bzgl. der Auswirkungen neuartiger Komponenten in vorhandenen Netzstrukturen.

Wir suchen daher immer hochmotivierte, teamfähige und praktisch, wie auch theoretisch interessierte Studenten, welche tatkräftig an der Entwicklung und Prüfung neuartiger Komponenten mitwirken wollen.

Allgemeine Informationen

Die von uns angebotenen Arbeiten haben alle einen engen Bezug zu aktuell laufenden Forschungsprojekten die in Kooperation mit der Industrie und/oder der öffentlichen Hand (z.B. EU, Bund, Land) durchgeführt werden. Daher sind die hier veröffentlichten Themenbeschreibungen als Beispiele zu verstehen, die eine mögliche, grobe Richtung vorgeben. Es gilt grundsätzlich:

  • wenn euch ein Themengebiet allgemein anspricht, ihr aber keine Arbeit aufgelistet findet die euch gefällt,
  • wenn ihr eigene Ideen und Vorschläge für ein entsprechendes Thema habt oder
  • wenn ihr zusätzlich gerne eure speziellen Fähigkeiten gezielt in eure Abschlussarbeit einbringen möchtet

versuchen wir gerne, genau dies nach euren Vorstellungen zu realisieren. Sprecht hierzu bitte einfach den zum Themengebiet oder zur Aufgabenbeschreibung passenden Assistenten an.

Gerne zeigen wir euch bei Gelegenheit auch Labore, Versuchsaufbauten oder das Testzentrum direkt vor Ort.