Konzeptionierung eins Prüfstands zur Bestimmung der Langzeitspannungsfestigkeit syntaktischer Schäume bei kryogenen Temperaturen

Schwerpunkte: Konzeptionierung, Funktions-test von Teilen des Prüfstands

Mikroholkugeln1Elektrische Isoliersysteme supraleitender Hochspannungs-kabel basieren auf Flüssigstickstoff (LN2). Dies hat jedoch einige Nachteile, die feste Systeme ausgleichen. Infrage kommt syntaktischer Schaum, der aus einer Polymermatrix gefüllt mit Mikrohohlkugeln besteht. Er hat unter anderem die Vorteile, dass der durch Abkühlung hervorgerufene Volumenschwund minimiert wird. Für einen Einsatz in supraleitenden Betriebsmitteln muss ein sicherer Betrieb über die gesamte Lebensdauer des Betriebsmittels gewährleistet sein.

Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Prüfstand konzeptioniert werden, mit dem die Langzeitspannungsfestigkeit syntaktischer Schäume bei 77 K und unter Gleich- und Wechselspannungsbelastung bestimmt werden kann.

Supraleitung

 

Stefan Seibel, M.Sc.
R 405, Telefon: +49 241 80 94920
seibel@ifht.rwth-aachen.de