Entwicklung eines Verfahrens zur kontinuierlichen Einsatzplanung Virtueller Kraftwerke

Durch den zunehmenden Anteil dezentraler Energiewandlungsanlagen und flexibler Verbraucher auf Verteilungsnetzebene, müssen neue Ansätze zur lukrativen Beschaffung und Vermarktung von Energie  entwickelt werden. Virtuelle Kraftwerke stellen einen solchen Ansatz dar, indem sie die Energiemenge und die Flexibilität der dezentralen Einheiten aggregiert an den Strommärkten vermarkten. Dazu wird eine Einsatzplanung durchgeführt, bei der optimale Fahrpläne für die Beschaffung und Vermarktung der vorhandenen Energiemenge und Flexibilität im Anlagenverbund basierend auf Prognosen erstellt werden. Neben dem betriebswirtschaftlichen Potenzial dieser Anlagenverbünde, wird zunehmend das Potenzial einer systemdienlichen Steuerung von Virtuellen Kraftwerken diskutiert. Konkret wird untersucht, ob Virtuelle Kraftwerke zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen für einen stabilen System- und Netzbetrieb geeignet sind. Dies erschwert die Einsatzplanung erheblich, da zusätzliche Rahmenbedingungen und Anforderungen an das Verfahren berücksichtigt werden müssen. Insgesamt muss das Verfahren also in der Lage sein, schnell auf veränderliche Signale aus den Märkten (Preis) und aus dem Netz (kurzfristiger Flexibilitätsbedarf) zu reagieren und die Einsatzplanung entsprechend anzupassen.

In dieser Arbeit soll aufbauend auf bestehende Verfahren für die Einsatzplanung Virtueller Kraftwerke Methoden untersucht werden, die eine kontinuierliche Einsatzplanung mit der Fähigkeit zur kurzfristigen Aktualisierung der Fahrpläne im Anlagenverbund ermöglichen. Das entwickelte Simulationsmodell wird anschließend für reale Anlagenverbünde und Netzgebiete ausgewertet und validiert.

Dein Profil

  • Studium des Ingenieur- oder Wirtschaftsingenieurwesens (Elektrotechnik, Energietechnik)
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in Umgang mit MATLAB® von Vorteil

Wir bieten Dir:

  • Einbindung in spannende und aktuelle Fragestellungen der Forschung
  • Ein innovatives Institutsumfeld mit sehr guten Industriekontakten auf nationaler und auch auf internationaler Ebene

Kontakt:

Maria Vasconcelos, M.Sc.

Tel.: +49 241 80 93039

vasconcelos@ifht.rwth-aachen.de