Ganzheitliche Bewertung von Netzausbaumaßnahmen

Durch den stark forcierten Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Förderung des europäischen Strombinnenmarktes erfolgt eine zunehmende Auslastung des deutschen und europäischen Übertragungsnetzes. Infolgedessen steigt der Bedarf nach einer effizienten Nutzung der vorhandenen sowie dem Bau neuer Übertragungskapazitäten. Da insbesondere die fehlende gesellschaftspolitische Akzeptanz den erforderlichen Netzausbaubedarf verzögert, müssen im Planungsprozess neuer Trassen neben technischen und wirtschaftlichen Perspektiven zunehmend auch soziale und ökologische Aspekte berücksichtigt werden.

Im Rahmen dieser Arbeit soll daher eine Methodik zur ganzheitlichen Bewertung von Netzausbaumaßnahmen entwickelt werden, damit die Beurteilung zukünftiger Netzausbauprojekte nicht nur auf Basis technischer Aspekte wie beispielsweise der Steigerung der Systemsicherheit sondern auch auf gesellschaftspolitischen Perspektiven beruht. Zum einen soll eine technologiespezifische Bewertung verschiedener Trassenverläufe bzw. Standorte und zum anderen soll ein Vergleich verschiedener Technologien wie beispielsweise AC-, DC- oder hybriden AC-DC-Systemen sowie FACTS erfolgen.

Marco Franken, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-94913
E-Mail: franken@ifht.rwth-aachen.de