Entwicklung eines Modells zur Berücksichtigung von Unsicherheiten in der Netzausbauplanung

In Folge des stark forcierten Ausbaus der Erneuerbaren Energien wächst der Bedarf an neuen Übertragungskapazitäten sowie Netzausbaumaßnahmen. Im Prozess der Netzplanung werden solche Maßnahmen mit einer Vorlaufzeit von mehreren Jahren bis Jahrzehnten identifiziert. Aufgrund des zeitlichen Horizonts müssen daher verschiedene Unsicherheiten beispielsweise in Form von Szenarien in die Netzplanung eingebunden werden.

Im Rahmen dieser Arbeit soll daher ein Modell entwickelt werden, mit dem die Auswirkungen verschiedener Szenarien innerhalb des Erzeugungsparks auf den Netzausbaubedarf abgebildet werden können. Mittels solcher Szenarien sollen voneinander abweichende Ausbaustufen sowie verschiedene Regionalisierungen der Erneuerbaren Energien erfasst werden. Unter Einbezug verschiedener Szenarien können somit robuste Netzausbaumaßnahen ermittelt werden.

Marco Franken, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-94913
franken@ifht.rwth-aachen.de