Abbildung lokaler Flexibilitätsoptionen in Smart Homes

Das zukünftige Energiesystem ist gleichermaßen durch die Dezentralisierung sowie die Digitalisierung geprägt. Dabei nimmt der Durchdringungsgrad dezentraler Anlagen auf Erzeuger- und zukünftig auch Verbraucherseite stetig zu. Während auf Erzeugerseite weiterhin vor allem PV-Anlagen installiert werden, werden auf Verbraucherseite sektorenübergreifende Technologien den Energiebedarf beeinflussen, die unter dem Begriff Power2X zusammengefasst werden können. Zu den Power2X Technologien gehören unter anderem Wärmestromanlagen, wie KWK-Anlagen oder Wärmepumpen, sowie Elektrofahrzeuge.
Mit dem zunehmenden Anteil dezentraler Technologien wächst das Flexibilitätspotential auf Verteilungsnetzebene und gleichsam der Bedarf nach innovativen Vermarktungsoptionen für diese Technologien. Dieses Potential bieten lokale Energiemärkte, auf denen die Besitzer dieser Technologien individualisiert miteinander handeln können. Voraussetzung ist die Anwendung innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien. Ein wichtiges Element in diesem System bildet das Energiemanagementsystem des Smart Homes als universelle Schnittstelle zwischen den Technologien im Smart Home und zum lokalen Markt.

smarthome

Ziel dieser Arbeit ist die modelltechnische Abbildung der Smart Homes. Dies umfasst die Bottom-up-Modellierung der flexiblen Technologien im Haushalt sowie die Schnittstelle zum lokalen Markt. Im Bereich der flexiblen Technologien stehen insbesondere Wärmepumpen, KWK-Anlagen und Klimaanlagen sowie Elektrofahrzeugen im Fokus. Für den lokalen Markt soll der Einsatz der individuellen Flexibilität bei der Gebotsabgabe berücksichtigt werden.

Dein Profil

  • Studium des Ingenieur- oder Wirtschaftsingenieurwesens, Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in Umgang mit MATLAB® oder anderen gängigen Programmiersprachen von Vorteil

Wir bieten Dir:

  • Einbindung in spannende und aktuelle Fragestellungen der Forschung
  • Ein innovatives Institutsumfeld mit sehr guten Industriekontakten auf nationaler und auch auf internationaler Ebene

Wilhelm Cramer, M.Sc. , M.Sc.
Tel.: +49 241 80 93051
Wilhelm.cramer@ifht.rwth-aachen.de