Ausstattung

Grundlage des Versuchsnetzes ist ein 10 kV-Ringnetz mit mehreren Ortsnetzstationen. Die weitere Primärtechnik erlaubt verschiedenste Versuchsaufbauten:

„Intelligente“ Ortsnetzstationen

  • Vier Stationen verschiedener Hersteller
    • Leistungsklassen 400 kVA, 630 kVA, … 1250 kVA
    • Ein Transformator mit Laststufenschalter (OLTC)
    • Beton- und Stahlblechstationen
    • „Intelligenz“
      • Integrierte Steuer- und Leittechnik
        • Steuerung der Mittelspannungsschaltanlage
        • Überwachung des Transformators und der Niederspannungsverteilung
  • Netzüberwachung / Analyse (Abgangsbezogen)
  • Leitsystem für Mittel- und Niederspannung
    • Überwachte und motorisierte Mittelspannungsschaltfelder
    • Mess- und Überwachungsequipment
  • Kommunikationsfähige Kurzschlussanzeiger mit integrierter Lastüberwachung

LVRT-Container

  • Prüfsystem zur Nachbildung  mittelspannungsseitiger Spannungseinbrüche und Kurzschlüsse für Prüflinge bis 4 MVA
  • 1- und 3-phasige Simulation möglich
  • Spannungseinbrüche von 0-85% bei variabler Versuchsdauer. Einfache, doppelte oder gestufte Spannungseinbrüche möglich

Lastbank

  • Ermöglicht niederspannungsseitige Lastversuche
  • Belastung bis zu 320 kW (400 kVA bei cos(φ)= 0,8) pro Phase, symmetrischer und unsymmetrische Lasten möglich Programmierung von verschiedenen Lastprofilen sowie Ansteuerung einzelner Phasen möglich, Auflösung < 1kVA
  • Einstellbarer cos(φ)= 0,8 … 1 bei Vollast

Am Standort stehen verschiedene Elektrofahrzeuge (Fiat 500, Mitsubishi iMiEV, Elektroroller) zur Verfügung.

Ladesäulen

  • AC-Ladesäulen verschiedener Hersteller, einphasige (Schutzkontakt, 3,7 kW) und dreiphasige (IEC Typ 2, bis 22 kW) Ladung möglich
  • Ladebox und Fahrzeug-Emulator zur Vermessung von Fahrzeugen und Ladesäulen
  • DC-Ladesäule (ChaDeMo-Standard) bis 500 V, 100 A

 

Netzsimulator:

  • Prüfsystem zur Vermessung von Niederspannungsgeräten nach verschiedenen Normen, u.a.
    • Oberschwingungen
    • Flicker
    • Verträglichkeit gegenüber Spannungs- und Frequenzschwankungen
    • Überprüfung von Netzanschlussregeln
  • Spannungsquelle als Netznachbildung in der Niederspannung
    • Nahezu beliebige Spannungsverläufe erzeugbar
    • Inkl. Oberschwingungen, Frequenzabweichungen, Spannungseinbrüchen, etc.
  • 90 kVA Dauerleistung, 180 kVA kurzzeitig
  • Rückspeisung niederspannungsseitig eingespeister Leistung in die Mittelspannungsebene durch Integrierte Rückspeiseeinheit bis zu 127 kVA

Mess-Equipment:

  • Netzanalysatoren (Dewetron PNA-571)
    • Unter anderem Messung von Leistung, Harmonische (2-9 kHz), Flicker, Symmetrische Komponenten, Frequenz
    • Bis zu 4 Spannungs- und 12 Stromeingänge
    • Tragbar, Batteriebetrieb möglich
  • Messsystem Dewetron DEWE 800 im LVRT-Container integriert
  • Netzanalysatoren Janitza UMG 605 und UMG 511 in verschiedenen Ortsnetzstation integriert