HochspannungsleitungAbteilung Nachhaltige Übertragungssysteme

Die Forschungsabteilung Nachhaltige Übertragungssysteme arbeitet an der Modellierung, Simulation und Bewertung des Energiesystems aus der Sicht der Übertragungsnetze. In diesem Kontext untersucht die Abteilung die Auswirkungen sowie die sich ergebenden Möglichkeiten und Herausforderungen des Wandels hin zu einer nachhaltigen Erzeugungsstruktur. Dieser Trend erfordert eine systemische Modellierung der Interdependenzen der Erzeuger, Verbraucher und der Übertragungsnetze mit den damit einhergehenden Auswirkungen auf die Systemstabilität.

Die Untersuchungen stützen sich im Kern auf selbst-entwickelte Methoden und Modelle, die z.B. auf mathematische Optimierungsverfahren zurückgreifen und bei Bedarf durch kommerzielle Lösungen ergänzt werden. Der Einsatz von Großrechnern erlaubt die Anwendung der Modelle im Rahmen von Szenarioanalysen. Die Ergebnisse werden ganzheitlich nach ökonomischen, technischen und ökologischen Gesichtspunkten bewertet.

Die vielen Fragestellungen, die sich gerade im Zuge der Energiewende in Deutschland ergeben, werden in zwei Teams untersucht. Das Team Stationäre Netzanalyse und Systembewertung untersucht Optimierungspotentiale des deutschen und europäischen Energiesystems in Bezug auf den Kraftwerkseinsatz, die Netztopologie und deren Ausbau. Das Team Systemstabilität untersucht die durch neu auftretende Netznutzungsfälle entstehenden kritischen Zustände im Hinblick auf die Systemstabilität unter dem Einfluss neuartiger Technologien.

Nachhaltigkeit wird in der Abteilung als multikriterielles Optimierungsproblem verstanden, das technische, ökonomische und ökologische Bewertungskriterien berücksichtigen muss. Die Mitarbeiter sehen sich dabei als treibende Kraft in der Weiterentwicklung des methodischen Fundaments der technischen Ökoeffizienz. Die enge Kooperation der Forschungsabteilung mit dem interdisziplinären Projekthaus “Humtec” im Bereich “Ethik der Energieversorgung” ermöglicht darüber hinaus den Blick auf soziale und ethische Fragestellungen.