Abteilung Nachhaltige Verteilungssysteme

Die Forschungsabteilung Nachhaltige Verteilungssysteme erarbeitet Bewertungsmethoden und Lösungen für die Herausforderungen und Chancen, welche sich durch den Transformationsprozess der Energiesysteme in Deutschland und Europa ergeben. Mit der Fokussierung der Forschungsarbeiten auf die Verteilungsnetzebene ist die Abteilung Ansprechpartner für Netzbetreiber, Energieversorger, Hersteller und Systemanbieter bei der konstruktiven Umsetzung der Energiewende im Bereich der Verteilungsnetze.

Interdependenzen zwischen Erzeugung, Verbrauch, Netz und Markt sowie zwischen verschiedenen Energieformen – insbesondere Strom und Wärme – finden in den Simulationsmodellen der Abteilung im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung Berücksichtigung. Die Bewertung erfolgt folglich multikriteriell hinsichtlich ökonomischen, ökologischen und technischen Gesichtspunkten.

Herausforderungen durch die stetig zunehmende Integration neuartiger dezentraler Energiewandlungseinheiten in die Verteilungsnetze und Energiemärkte werden mittels Szenario- und Sensitivitätsanalysen bewertet und geeignete Maßnahmen abgeleitet um diesen zu begegnen. Technologieoptionen und erweiterte Planungsmethoden für den Verteilungsnetzausbau finden hierbei Berücksichtigung und werden als Lösung für das zukünftige „System Verteilungsnetz“ weiterentwickelt.

Die Bandbreite der eingesetzten Werkzeuge erstreckt sich von Entwicklung und Laborvalidierung dynamischer Netz- und Anlagenmodelle zur Analyse zukünftiger Schutz- und Stabilitätsaspekte aktiv geregelter Verteilungsnetz bis hin zur mathematischen Optimierung des zukünftigen Einsatzes dezentraler Energiewandlungseinheiten und Speicher unter markt- und netzorientierten Gesichtspunkten.

Nachhaltigkeit wird in der Abteilung als multikriterielles Optimierungsproblem verstanden, das technische, ökonomische und ökologische Bewertungskriterien berücksichtigen muss. Die Mitarbeiter sehen sich dabei als treibende Kraft in der Weiterentwicklung des methodischen Fundaments der technischen Ökoeffizienz. Die enge Kooperation der Forschungsabteilung mit dem interdisziplinären Projekthaus “Humtec” im Bereich “Ethik der Energieversorgung” ermöglicht darüber hinaus den Blick auf soziale und ethische Fragestellungen.

Die Abteilung gliedert sich in die Forschungsteams Dezentrale Energiesysteme, Netzplanung und -betriebsführung sowie Schutz und Stabilität.

Ansprechpartner

Tobias Falke, M.Sc.
Abteilungsleiter

Telefon: +49 241 80-90015
E-Mail: falke@ifht.rwth-aachen.de