IFHT-Spin-off envelio Hauptpreisträger beim BMWi Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“

Die „envelio GmbH“ als Spin-off des Instituts für Hochspannungstechnik der RWTH Aachen University konnte am vergangenen Freitag, den 1. September 2017, einen von sechs Hauptpreisen des Gründerwettbewerbs „Digitale Innovation“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entgegennehmen. Im Rahmen der Preisverleihung auf der IFA 2017 in Berlin wurde der Preis von Staatssekretär Dirk Wiese überreicht. Für den Preis hatten sich rund 300 innovative Gründerteams aus ganz Deutschland beworben. Weitere Informationen zu der Preisverleihung finden sich auf der Webseite des BMWi.

Moritz Cramer, Philipp Erlinghagen und Dr. Simon Koopmann (v.l.n.r.) bei der Preisverleihung auf der IFA 2017 (Quelle: BMWi)

Moritz Cramer, Philipp Erlinghagen, Dr. Simon Koopmann und Staatssekretär Dirk Wiese (v.l.n.r.) bei der Preisverleihung auf der IFA 2017 (Quelle: BMWi)

Das Start-up envelio bietet mit der „Intelligent Grid Platform“ (IGP) eine Software-as-a-Service-Lösung für die Herausforderungen von Stromnetzbetreibern im Rahmen der Energiewende. Die Lösung verknüpft Optimierungsverfahren mit der Automatisierung von manuellen Prozessen. Energienetzbetreiber werden damit erstmals in die Lage versetzt, zukunftsfähige und flexible Netze in einem digitalisierten Prozess effizient zu planen und zu betreiben. Derzeit testet envelio die IGP in einer Pilotphase mit namenhaften Netzbetreibern und bereitet den deutschlandweiten Marktstart der Plattform zu Beginn nächsten Jahres vor. Weitere Infos finden sich auf der Webseite von envelio.

envelio konnte neben dieser wohl wichtigsten Gründerauszeichnung in Deutschland seit der Unternehmensgründung im April 2017 bereits folgende Gründer- und Innovationspreise gewinnen:

  • RWTH Spin-off Award
  • Gründerwettbewerb „Start2grow“
  • RWTH Innovation Award
  • Gründerwettbewerb „AC²“

Wir gratulieren envelio zu den Auszeichnungen und wünschen den Gründern auch in Zukunft viel Erfolg!