Erfolgreicher Projektabschluss zur Cyber-Sicherheit in intelligenten Energieversorgungsnetzen

Eine steigende Integration von Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) in die Netzbetriebsführung elektrischer Verteilungsnetze kann zu einem erhöhten Risiko erfolgreicher IT-Angriffe auf diese kritische Infrastruktur führen. Im Rahmen des öffentlich geförderten Forschungsprojektes SEnCom („Systemsicherheit von Energieversorgungsnetzen bei Einbindung von Informations- und Kommunikationstechnologien“) wurden gemeinsam mit der P3 Group, devolo AG, Hochschule Bremen und Hochschule Rhein Main unterschiedliche IKT-Angriffsvektoren und mögliche Auswirkungen von IKT-Angriffen auf die Stabilität deutscher Energieversorgungsnetze untersucht, sowie Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Eine Bewertung möglicher Auswirkungen zur Beeinflussung der Systemstabilität konnten anhand stationärer und transienter Netzsimulationen detailliert untersucht werden. Hierzu hat die Abteilung Nachhaltige Verteilungsysteme eine auf MATLAB basierte Simulationsumgebung zur Nachbildung transienter Fehlerfälle erweitert, sodass Auswirkungen durch Angriffe systemweit betrachtet und untersucht werden können.

Die Abteilung Betriebsmittel und Diagnostik hat parallel einen IKT-Demonstrator im Zentrum für Netzintegration und Speichertechnologien aufgebaut, welcher zur praxisnahen Validierung und Demonstrationszwecken von IT-Angriffen verwendet wird. Die Kommunikationsinfrastruktur des Demonstrator besteht aus einer kommerziellen Netzleitwarte und branchenüblicher Sekundärtechnik. Gemeinsam mit IT-Sicherheitsexperten der P3 communications wurden realitätsnahe Angriffsszenarien im Rahmen von Penetrationtests an diesem System durchgeführt und Sicherheitslücken eingesetzter Technik aufgedeckt.

Studentinnen und Studenten mit Interesse an der Thematik dieses Projektes sind herzlich dazu eingeladen, als studentische Hilfskraft oder als Abschlussarbeiter/in (Bachelor oder Master) die Forschungsabteilungen „Betriebsmittel und Diagnostik“ und „Nachhaltige Verteilungssysteme“ zu unterstützen und sich bei uns zu bewerben.

Dr.-Ing. Michael Andres

Abteilungsleiter: Betriebsmittel und Diagnostik
Projektbüro: Testzentrum Hüttenstraße 5, Raum 154, 52068 Aachen
Telefon: +49 241 80-49331
E-Mail: andres@ifht.rwth-aachen.de

Dipl.-Ing. Felix Glinka

Abteilungsleiter: Nachhaltige Verteilungssysteme
Projektbüro: Testzentrum Hüttenstraße 5, Raum 154, 52068 Aachen
Telefon: +49 241 80-49355
E-Mail: glinka@ifht.rwth-aachen.de

SEnCom