IFHT-Spin-off envelio Hauptpreisträger beim BMWi Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“

Die „envelio GmbH“ als Spin-off des Instituts für Hochspannungstechnik der RWTH Aachen University konnte am vergangenen Freitag, den 1. September 2017, einen von sechs Hauptpreisen des Gründerwettbewerbs „Digitale Innovation“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entgegennehmen. Im Rahmen der Preisverleihung auf der IFA 2017 in Berlin wurde der Preis von Staatssekretär Dirk Wiese überreicht. Für den Preis hatten sich rund 300 innovative Gründerteams aus ganz Deutschland beworben. Weitere Informationen zu der Preisverleihung finden sich auf der Webseite des BMWi.

Moritz Cramer, Philipp Erlinghagen und Dr. Simon Koopmann (v.l.n.r.) bei der Preisverleihung auf der IFA 2017 (Quelle: BMWi)

Moritz Cramer, Philipp Erlinghagen, Dr. Simon Koopmann und Staatssekretär Dirk Wiese (v.l.n.r.) bei der Preisverleihung auf der IFA 2017 (Quelle: BMWi)

Das Start-up envelio bietet mit der „Intelligent Grid Platform“ (IGP) eine Software-as-a-Service-Lösung für die Herausforderungen von Stromnetzbetreibern im Rahmen der Energiewende. Die Lösung verknüpft Optimierungsverfahren mit der Automatisierung von manuellen Prozessen. Energienetzbetreiber werden damit erstmals in die Lage versetzt, zukunftsfähige und flexible Netze in einem digitalisierten Prozess effizient zu planen und zu betreiben. Derzeit testet envelio die IGP in einer Pilotphase mit namenhaften Netzbetreibern und bereitet den deutschlandweiten Marktstart der Plattform zu Beginn nächsten Jahres vor. Weitere Infos finden sich auf der Webseite von envelio.

envelio konnte neben dieser wohl wichtigsten Gründerauszeichnung in Deutschland seit der Unternehmensgründung im April 2017 bereits folgende Gründer- und Innovationspreise gewinnen:

  • RWTH Spin-off Award
  • Gründerwettbewerb „Start2grow“
  • RWTH Innovation Award
  • Gründerwettbewerb „AC²“

Wir gratulieren envelio zu den Auszeichnungen und wünschen den Gründern auch in Zukunft viel Erfolg!

EU Kommission fördert das Projekt Plan4Res

Das IFHT gewinnt den Zuschlag für das EU-Projekt „Plan4Res” zur Entwicklung von Tools für die Planung und den Betrieb eines sektorengekoppelten elektrischen Energiesystems. Das Projekt „Plan4Res“ ist Teil des Forschungsvorhabens H2020 LCE 05 – 2017 – “Tools and technologies for coordination and integration of the European energy system”.

Horizon 2020
Das Projekt startet zum 01. November 2017 und hat eine Laufzeit von 3 Jahren. Das Institut für Hochspannungstechnik hat das Projekt gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft beantragt. Für das IFHT werden die Abteilungen Nachhaltige Übertragungssysteme und Nachhaltige Verteilungssysteme das Projekt bearbeiten.

Projektziel

Die Energiewende verfolgt das Ziel der Dekarbonisierung des Energiesystems. Der hierzu erfolgende Ausbau volatiler erneuerbarer Energien, der resultierende steigende Flexibilitätsbedarf in Markt und Netzbetrieb, die Kopplung verschiedener Energiesektoren sowie die aus diesen Aspekten steigenden (netz-)technischen und systemischen Anforderungen führen zu einer erhöhten Komplexität im Rahmen der Energiesystemanalyse.

Ziel des Projekts Plan4Res besteht in der umfangreichen Berücksichtigung dieser zunehmenden Komplexität im Rahmen von End-to-End-Planungstools und Tools zur Betriebssimulation zukünftiger Energiesysteme auf zentraler und dezentraler Ebene. Technologische und marktseitige Unsicherheiten, neue Technologien und eine verstärkte Kopplung zwischen den Energiesektoren Strom, Wärme, Verkehr und Gas werden in einem synergistischen Ansatz betrachtet. Die Tools dienen der Unterstützung europäischer Systemplaner sowie Energieversorgungsunternehmen und Technologiekonzernen bei der strategischen und technologischen Ausrichtung als auch politischen Entscheidungsträgern und Regulatoren bei der Analyse der Wirksamkeit verschiedener politischer Maßnahmen.

Zur Erreichung dieses Ziels werden sowohl energietechnische, mathematische als auch programmiertechnische Lösungen untersucht. Dies wird durch die Kombination technischer Innovationen in der Entwicklung mathematischer Modelle geschaffen – weg vom „monolithischen Ansatz“, der bisher in der Wissenschaft vorherrschend war. Stattdessen wird ein System angestrebt, in dem eine Vielzahl von Modellen in einer funktionalen Hierarchie geordnet werden und alle zusammen synergistisch zur Analyse des Gesamtsystems beitragen.

Konsortium

Das Projektkonsortium besteht aus Partnern mit breiter Expertise, die das gesamte Know-how im Energiesystem abdecken:

  • Marktakteure, die sicherstellen, dass die tatsächlich relevanten Probleme angegangen werden
  • Expertise im Energiesektor durch akademische und industrielle Partner
  • Wissenschaftler im Bereich mathematischer Methoden mit ausgeprägtem Fachwissen
  • Informatiker und Ingenieurwissenschaftler, die die Effizienz der entwickelten Tools gewährleisten

Insbesondere wird das von Electricité de France SA (EDF) geführte Konsortium gebildet durch:

  • RWTH Aachen, Institut für Hochspannungstechnik, Deutschland
  • Siemens AG Corporate Technology, Deutschland
  • Cray Schweiz GmbH, Schweiz
  • Imperial College London, Großbritannien
  • Zuse Institut Berlin (ZIB), Technische Universität Berlin, Deutschland
  • Department of Computer Science, Universität Pisa, Italien

Kontakt

Christoph Müller, M.Sc.
Abteilungsleiter Nachhaltige Übertragungssysteme
Tel.: 0241/80 90149
E-Mail: mueller@ifht.rwth-aachen.de

Anmeldung Seminar zum Praxissemester – Wintersemester 2017/2018

Studierende der Elektrotechnik und Informationstechnik, die bereits ihr Praxissemester absolviert haben oder sich aktuell im Praktikum befinden, können sich ab sofort für das kommende Wintersemester 2017/2018 zum Seminar zum Praxissemester anmelden. Voraussetzung ist die Absicht, die anstehende Masterarbeit am IFHT zu schreiben oder diese bereits am IFHT abgeschlossen zu haben. Das Seminar besteht aus einer Einführungsveranstaltung und mehreren Vortragsterminen, wo jeder Studierende im Rahmen eines Vortrags die Inhalte des Praxissemesters vorstellt. Für alle Termine gilt Anwesenheitspflicht.

Anmeldungen werden unter Angabe von Matrikelnummer, Name und Ort des Unternehmens, Tätigkeit (nicht mehr als 1 Satz) und Tag des letzten Arbeitstages bis zum 31. Oktober von Lothar Wyrwoll ( wyrwoll@ifht.rwth-aachen.de ) entgegen genommen.

Informationsabend der Abteilung Nachhaltige Übertragungssysteme

Am 24. August 2017 veranstaltet die Abteilung Nachhaltige Übertragungssysteme des IFHT einen Informationsabend in lockerer Atmosphäre. Neben einer Vorstellung der Abteilung sowie aktueller Forschungsfragen haben interessierte Studierende die Möglichkeit, sich über mögliche Abschlussarbeiten bzw. HiWi-Stellen zu informieren.

Zur besseren Planung bitten wir um formlose Anmeldung per E-Mail an knittel@ifht.rwth-aachen.de.

20170807_Studentenabend_NUES_Info

Anmeldebeginn HGÜ-Blockvorlesung

Das Blockvorlesung „Hochspannungsgleichstrom-Übertragung“ wird dieses Jahr zum ersten Mal auch im Wintersemester angeboten und die Anmeldung ist offen!
Alle Informationen zu Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

Semesterabschlussfeier

Am vergangen Freitag (21.07.17) feierten die Studentinnen und Studenten des Fachbereichs Energietechnik mit den Mitarbeitern des IFHT den Semesterabschluss. Die Tradition aufgreifend wurde die Veranstaltung durch einen Industrievertreter mit einem Vortrag eröffnet. In diesem Jahr konnte Thomas Dederichs von der Innogy SE – und Ehemaliger des Instituts – gewonnen werden. Sein Thema war hochaktuell und spannend: „Energiewende – Folgen, Risiken und Chancen für Energieversorger“.

Bei dem anschließenden Get-Together hatten die Studenteninnen und Studenten die Möglichkeit, das Thema mit Professor Schnettler und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IFHT zu vertiefen. Auch diskutierten die Studierenden in lockerer Atmosphäre mit Thomas Dederichs über die Energiewende, seine aktuelle Arbeit bei Innogy SE und seine Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFHT. Ihm und der Innogy SE gilt unser besonderer Dank. Nicht zuletzt durch ihre Unterstützung war die Veranstaltung ein großer Erfolg. Wir freuen uns bereits auf die Veranstaltung im nächsten Jahr!

2017_1

IFHT-Teams beim 21. Fußball-Fakultätsturnier erfolgreich

Am vergangenen Freitag den 14.07.2017 fand das 21. Fußballturnier der Fakultät für Elektrotechnik und Inforamationstechnik statt, an dem das IFHT wieder mit einem Herren- sowie Damenteam teilnahm. Bei Teams konnten ihren jeweiligen Turnieren, wie schon im Vorjahr, den zweiten Platz erringen. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

IFHT-Teams

im oberen Bild (von links nach rechts):

hinten: Hans Barrios-Büchel, Dominik Willenberg, Maximilian Schneider, André Hoffrichter, Christopher Freimann, Julian Zigl, Martin Küppers, Lothar Wyrwoll, Emre Bektas

Mitte: Christina Brantl, Hannah Kohl, Lea Riebesel, Katharina Kollenda, Maria Vasconcelos, Lena, Grunwald, Aleksandra Nikolic, Ann-Kathrin Meinerzhagen, Isabella Marra

vorne: Henning Frechen, Juri Ymeraj, Philipp Tünnerhoff

HTG-Preis zum 6. Mal verliehen

Der Ehemaligenverein des IFHT, die Hochspannungstechnische Gesellschaft an der RWTH Aachen e.V (HTG), hat im Juni zum 6. Mal den HTG-Preis vergeben.

Der Preis wird  jährlich für herausragende Bachelor-und Masterarbeiten, die am IFHT erstellt wurden, vergeben und ist mit 1.000 bzw. 500 Euro dotiert. In diesem Jahr wurden zwei Master- und eine Bachelorarbeit ausgezeichnet:

 

„Entwicklung eines Prüfstandes zur Untersuchung des Einsatzes alternativer Gase auf Basis der Analyse und Bewertung verschiedener Lasttrennschalterkonzepte“ von Marvin Bendig, M.Sc.

 

„Analysis of a Method for the Assessment of the Condition of Gas Insulated Switchgear“ von Chandra Prakash Beura M.Sc

 

„Entwicklung und Analyse von Äquivalenzmodellen aktiver Verteilungsnetze auf Basis von Zustandsraummodellen dezentraler Energiewandlungsanlagen“ von Jannis Hoppe, B.Sc.

Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des IFHT-Kolloquiums „ Trends in der Energiewirtschaft 2017“  statt. Die Preisträger hatten die Gelegenheit, die wichtigsten Ergebnisse ihrer Abschlussarbeit dem  Fachpublikum aus Wirtschaft und Industrie vorstellen zu können.

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich!

 

Impressionen des Fachkolloquiums

Impressionen des Fachkolloquiums

 

Marvin Bendig, M.Sc., Dr.-Ing. Ralf Puffer

Marvin Bendig, M.Sc., Dr.-Ing. Ralf Puffer

 

Dr.-Ing. Ming Tang, Chandra Prakash Beura M.Sc

Dr.-Ing. Ming Tang, Chandra Prakash Beura M.Sc

 

Jannis Hoppe, B.Sc., Prof. Dr.-Ing. Armin Schnettler

Jannis Hoppe, B.Sc., Prof. Dr.-Ing. Armin Schnettler